ElbSchloss Bleckede

Das historische ElbSchloss Bleckede

Die Geschichte des ElbSchlosses Bleckede lässt sich bis auf das 13. Jahrhundert zurückdatieren. Damals wurde der historische Rundturm als Teil einer mittelalterlichen Wasserburg errichtet. Heute ist davon nur noch der Stumpf erhalten. Die Burg befand sich in unmittelbarer Nähe zur Elbe und diente der Kontrolle des Flusses sowie der Sicherung einer Zollstelle.

Im 16. Jahrhundert wurde zunächst der Nordflügel von Herzog Ernst II. von Braunschweig-Lüneburg im Fachwerkstil erbaut; im 18. Jahrhundert wurde der Westflügel im Barockstil ergänzt. Das Nebengebäude, die ehemalige Remise, wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Die Gräben und der Turm sind noch im Original erhalten.

Umbau des ElbSchlosses Bleckede

In den Jahren 2001 und 2002 wurde das ElbSchloss Bleckede umfassend umgebaut, saniert und eingerichtet. An der Finanzierung beteiligte sich neben verschiedenen Firmen und Institutionen vor allem die Arbeitsgruppe LEADER+ Elbtalaue mit Fördergeldern der Europäischen Union. Damit wurde ein wichtiger Beitrag für die Entwicklung des Tourismus in der Region Elbtalaue geleistet, der besonders vom Natururlaub lebt.

Das Biosphaerium Elbtalaue im ElbSchloss Bleckede

Das ElbSchloss Bleckede präsentiert seit einem weiteren Umbau im Jahr 2011 eine 1.000 Quadratmeter große Ausstellungsfläche, die sich der Natur rund um die Elbe widmet: das Biosphaerium Elbtalaue. Im Nebengebäude des Schlosses befindet sich heute eine Aquarienlandschaft. Auch die Tourist-Information Bleckede hat ihren Sitz im Schloss.

Kontakt

Biosphaerium Elbtalaue GmbH
Schlossstraße 10
21354 Bleckede

Telefon: 0 58 52 / 95 14 14
Fax: 0 58 52 / 95 14 – 99
E-Mail: info@biosphaerium.de
Internet: www.biosphaerium.de

Öffnungszeiten:

von April bis Oktober
täglich
von 10:00 – 18:00 Uhr

von November bis März
mittwochs bis sonntags
von 10:00 – 17:00 Uhr